Blockhäuser

Rustikales Holzhaus

Die Wurzeln des Blockhausbaus stammen aus Skandinavien sowie Nord und Osteuropa. In Deutschland führen die Ursprünge des Blockhausbaus weit in die Bronzezeit zurück.

Blockhäuser in Deutschland immer beliebter
Diese Bauart wurde einst durch die Entwicklung und Verbreitung des Pfahlbaus -  hierbei wurden Häuser auf Pfählen errichtet, um die Trennung vom Boden zu gewährleisten - begünstigt. Die Entwicklung ist mit der Erfindung des Schwellenkranzes – hierunter versteht man die Verbindung von runden oder kantigen Holzstämmen im rechten Winkel – vorangeschritten. Dadurch erhielt das Blockhaus seine viereckige Form.

Blockhäuser sind ideal gedämmt
Ursprünglich wurden Blockhäuser von Hand hergestellt und waren durch ihre massive Konstruktion geradezu ideal als Schutz gegen Kälte, Hitze, Tiere und Angriffe von Feinden.
Mit der einstigen Blockbauweise haben die modernen Blockwohnbauten nicht mehr viel zu tun. Heute werden rund 70% der Wohnblockhäuser im Werk industriell vorgefertigt. Hierbei werden die Hölzer computergesteuert kontrolliert, vorgetrocknet und genauestens gefräst. Als Montagesätze werden die Bauten anschließend direkt auf der Baustelle zusammengesetzt.